/* Design by Metamorphosis Design http://www.metamorphozis.com Released for free under a Creative Commons Attribution 2.5 License */ * { margin: 0px; padding: 0px; } a:link { color: #03a4c2; font-weight:bold; text-decoration: none; } a:hover { text-decoration: none; color: #000000; font-weight:bold; } a:visited { color: #03a4c2; font-weight:bold; text-decoration: none; } body { background: url(images/bg.jpg); font: 13px Arial, Helvetica, sans-serif; color: #383838; } #content{ margin: 0 auto; width: 918px; text-align: left; background: #ffffff url(images/mainbg.gif) repeat-x top; padding-top: 10px; } #main{ width: 918px; margin: 0 auto; clear:both; background:url(images/conbg.gif) repeat-y left; } #headbg{ background: url(images/headbg.jpg) repeat-x top; height: 389px; } #header { height: 299px; width: 1000px; background: url(images/header.jpg) no-repeat top; margin: 0 auto; } #logo { height: 269px; text-align: left; width: 900px; padding-left: 100px; padding-top: 30px; } #logo a { text-decoration: none; text-transform: lowercase; font-style: italic; font-size: 18px; color: #ffffff; } #logo H2 a { font-size: 12px; } #menu { width: 1000px; height: 90px; margin: 0 auto; } #menu ul { list-style: none; padding-left: 170px; } #menu li { display: inline; } #menu a { font-family:Georgia, "Times New Roman", Times, serif; font-size: 20px; float: left; width: 129px; height: 57px; display: block; text-align: center; text-decoration: none; color: #ffffff; font-weight: normal; padding-top: 33px; } #menu a:hover{ width: 129px; height: 57px; color: #03a4c2; background:url(images/menuhover.jpg) repeat-x; } #left { width: 617px; padding-left: 10px; } .text{ padding-left: 10px; padding-right: 10px; padding-bottom: 10px; padding-top: 5px; } #left H1{ font-family:Georgia, "Times New Roman", Times, serif; font-size: 23px; font-weight:normal; height: 33px; margin: 0; color: #ffffff; padding-left: 20px; padding-top: 5px; width:617px; background: url(images/title_left.gif) no-repeat; } .date { margin: 0 auto; color: #01b4d5; font-size: 11px; padding-top: 10px; border-top: 2px dotted #000000; font-weight:bold; margin-left: 10px; margin-right: 10px; } .date a { text-decoration:none; } .dateleft{ background:url(images/timeicon.gif) no-repeat left; padding-left: 20px; height: 16px; padding-top:2px; width:200px; } .dateright{ margin-top: 2px; float:right; background:url(images/comment.gif) left no-repeat; padding-right: 5px; text-align:right; height: 16px; padding-left: 17px; } .h2botleft{ background:url(images/h2botleft.gif) top no-repeat; padding-top: 20px; } #right{ width: 267px; float:right; margin-right: 12px; } #right a{ font-family:Arial, Helvetica, sans-serif; font-size: 12px; font-weight:bold; } #righttop{ background:url(images/righttop.gif); height: 2px; } .h2bot{ background:url(images/h2bot.gif) top no-repeat; padding-top: 20px; } #right ul { list-style: none; padding-left: 30px; margin: 0px; display:block; } #right ul li{ margin-bottom: 20px; } #categories ul li { margin-bottom: 5px; background: url(images/list.gif) no-repeat; padding-left: 5px; } #partners ul li { margin-bottom: 5px; background: url(images/list2.gif) no-repeat; padding-left: 5px; } #right h2 { font-family:Georgia, "Times New Roman", Times, serif; font-size: 23px; font-weight:normal; height: 33px; margin: 0; background: url(images/title_right.gif) no-repeat; color: #ffffff; padding-left: 20px; padding-top: 5px; } .noend{ height: 20px; } .end{ height: 19px; } #right li a { padding-left: 10px; } #pad{ padding: 7px; } #conbot{ background:url(images/conbot.gif); clear:both; height: 13px; } #last{ padding-left: 15px; padding-right: 15px; } #footer { height: 36px; width: 1000px; clear: both; padding-top: 10px; margin: 0 auto; } #footer p { margin: 0; font-size: 10px; text-align: center; color: #ffffff; } #footer a:hover { text-decoration: none; color: #ffffff; font-weight:bold; }
   
  "Spirit of Köln Harley Davidson"
  P.
 

Schänge op Kölsch mit P
 

Kölsch für Fortgeschrittene & Mutige

Pack Sehr abwertende Bezeichnung für eine Ansammlung von unangenehmen, unter dem Niveau liegenden Menschen.
Päckelchesdräjer Gemeint ist ein Radfahrer und Schleimer in seinem Beruf, den seine Arbeitskollegen beim besten Willen überhaupt nicht leiden können.
Päd, hölzern Wörtlich: Hölzernes Pferd. Spöttisch für eine steife, tollpatschige Person.
Pädche Gemeint ist hier ein leckerer kleiner Bissen, vom französischen "pièce" (Stück). Im übertragenen Sinn ist hiermit ein feistes Mädchen gemeint, welches zum Anbeißen lecker ist.
Pädsdoktor Bezeichnet einen sehr groben Arzt, der seine Patienten anfaßt, als seien sie Pferde.
Pädsschinder Wörtlich: Pferdeschinder. Bezeichnet einen Rohling.
Pannekochejeseech Wörtlich: Pfannkuchengesicht. Hiermit ist natürlich eine Person gemeint, die ein sehr rundes, vielleicht sogar etwas aufgedunsenes Gesicht hat.
Pappnas Als Pappnase werden in Köln nette und harmlose Dummchen bezeichnet.
Parkemo, Parkemoder Puffmutter, sie auch "Oöhäldersch".
Parkeva Gemeint ist der Inhaber eines Bordells. Ist aber ebenso eine sehr derbe Beschimpfung für einen ständig fremdgehenden Ehemann.
Pattervurel Wörtlich: Papierdrachen! Die flatternde Erscheinung des Papierdrachens stand Pate für die Bezeichnung einer älteren Dame, die mit wallenden Gewändern, sowohl wichtig als auch gewichtig in den Raum flattert.
Peetsch Bezeichnung für einen außerordentlich zimperlichen Menschen, der ständig das Gefühl hat, andere wollten ihm ins Fell zwicken. Diese Person ist immer sehr korrekt angezogen. Bei kleinen Kindern reicht es schon, schlecht zu essen, um zu bezeichnet zu werden.
Peffernas Wörtlich: Pfeffernase. Bezeichnet eine eingebildete und hochnäsige Person.
Peffersack Früher wurden die Kaufleute so bezeichnet, die durch den aufstrebenden Gewürzhandel ein schnelles Vermögen gemacht haben. Heutzutage werden Emporkömmlinge so benannt.
Peijass Gemeint ist ein läppischer Mensch, der sehr albern ist und ständig Clownereien aufführt, wie ein Hanswurst, sich dabei aber absolut lächerlich macht.
Pellendresser Wenn man auch den Apotheker neben "Pellendriher" scherzhaft so bezeichnet, ist aber eher eine Kleinigkeitskrämer gemeint.
Penn, enjebilte Abgeleitet von "Penn" (Nagel, Stift) ist hiermit eine hochnäsige Person gemeint.
Penningsknüver Gemeint ist ein Pfennigfuchser, also ein Geizkragen.
Pestejienackelslömmel Dies ist ein ganz hartes Schimpwort, das man einem Lümmel nachruft, dem man wegen seiner derben Streiche die Pestilenz oder gar den Tod an den Hals wünscht.
Pief, Piefekopp Hohle Gegenstände werden grundsätzlich als Pfeife angesehen. So also das Ofenrohr, die Orgel- oder die Tabakspfeife, die engen Hosenbeine einer Jeans und sogar die Luftröhre. Bei Menschen, deren Kopf hohl ist, trifft dieser Begriff genauso zu.
Pilarenbützer Gemeint ist ein Scheinheiliger, der vor lauter Frömmgikeit jeden "Pilarehellije" (Säulenheiligen) demütig "bütz" (küßt).
Pimock Allgemein wird mit diesem Wort jeder nicht in Köln Geborene bezeichnet, der durch seine Sprache und sein Verhalten als unkölsch auffällt. Zusammen mit "schäl" (schielend) bezeichnet es einen schuftigen Kerl.
Pitter, knüsselije Bezeichnung für einen sehr unordentlichen, fast schon schlampigen Menschen.
Plaatekopp Ein Mann mit Glatze, hat auf seinem Kopf nur noch eine Platte zu bieten. In Köln wird in solchen Fällen sehr gerne die "Plaat" als Attribut dem Familiennamen beigefügt, also z. B. "de Meiers Plaat"!
Plackfisel Als Plack bezeichnet man in Köln etwas Unangenehmes, einen Ausschlag, der, besonders wenn er im Gesicht auftaucht, höchst ekelig ist. Ebenso sind auch die Menschen, denen man dieses Schimpfwort an den Kopf wirft schuftig, filzig, gemein und schäbig. Auch: Plackfooz, Plackkopp, Plackmuul, Plackschnüss!
Platschjeseech Bezeichnet mal wieder das runde Gesicht eines Menschen und den Menschen mit diesem selbst.
Pluutekopp Wörtlich: Lumpenkopf! Hier sind aber nicht die Lumpen aus Stoff gemeint, sondern eher eine katastrophale Frisur. Ein schlecht frisiertes Mädchen, welches auch noch übermäßig viel Schminke aufgelegt hat, wird also so bezeichnet.
Pöllche, mobbelich Wörtlich: Küken! Ein junges, rundliches bis molliges, überaus gern gesehenes Mädchen wird gerne so genannt.
Pöözer Bezeichnung für Kinder und Erwachsene, die ständig in Zimmer hinein- und hinauslaufen und dabei natürlich ununterbrochen "Pooze" (Türen) auf- und zuschlagen.
Preziosa, Preziösje Bezeichnet Frauen oder Mädchen, die sich gerne mit kostspieligem Schmuck behängen, eitel, stolz und anspruchsvoll sind.
Preußekopp Ein verächtlicher Ausdruck für eine überkorrekte Person.
Prick, Pritsch Ein herablassender Ausdruck für ein sprödes Frauenzimmer, welches allerdings ein sehr lockeres Leben führt.
Print Die Printen sind ja bekanntlicherweise ein Weihnachtsgebäck. Wer allerdings so bezeichnet wird, verhält sich sehr steif und langsam.
Print, schäle Wörtlich: Schielende Printe. Dieses Schimpfwort ist allerdings unübersetzbar. Man benutzt es einfach für jeden, den man nicht mag.
Printemann Als Steigerung von "Print" ist dieser Mensch dazu auch noch ungesellig und eingebildet.
Prinzrabau Ein "Rabau" ist ein roher, schamloser und rücksichtsloser Schuft. In Verbindung mit Prinz ist dieser unliebsamer Zeitgenosse auch noch gewalttätig. Ein Einzelfällen kann es sich jedoch auch um einen Kosenamen für einen kleinen, schelmenhaften Jungen handeln.
Prötteler Bezeichnung für einen absolut schlechtgelaunten Murrkopf.
Prozenteschlucher Gemeint ist der unlautere Geldverleiher, der mit überhöhten Prozenten sein Geld verdient, sozusagen die Prozente "schluch" (erschleicht).
Prumm Wörtlich: Pflaume! Bezeichnung für einen Kerl, der sich durch schlechtes Benehmen hervortut.
Prummebützer, Prummestricher Wenn man das Wort "Prumm" (also Pflaume) sehr vulgär als Bezeichnung für das weibliche Geschlechtsteil sieht, ist hier natürlich eigentlich recht harmlos ein Mann gemeint, der jeder Frau hinterherjagt.
Prummekacker Wörtlich: Pflaumenkacker. Bezeichnet eine absolut initiativlose und langweilige Person.
Prümm Verächtliche Bezeichnung für einen Penner, der absolut versoffen ist. In nicht so scharfer Form wird auch ein wenig männlicher, ewig schlecht gelaunter Jammerlappen so genannt.
Puhahn, Puhohn Wörtlich: Pfau! Gemeint sind Männer und Frauen (Hahn und Huhn), die sehr stolz, fein zurechtgemacht und ständig auf Wirkung bedacht durchs Leben gehen.
Pumadehengs Zu eitle Männer, die der Meinung sind, mangelnde Ausstrahlung durch zu viel Pomade ersetzen zu können, werden so genannt.
Pusseerstengel Die meisten jungen, liebeshungrigen Menschen haben gerne eine Liebelei (pusseere, karesseere jän). Gemeint ist also der junge Mann, der nichts als die Liebe im Sinn hat.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=