/* Design by Metamorphosis Design http://www.metamorphozis.com Released for free under a Creative Commons Attribution 2.5 License */ * { margin: 0px; padding: 0px; } a:link { color: #03a4c2; font-weight:bold; text-decoration: none; } a:hover { text-decoration: none; color: #000000; font-weight:bold; } a:visited { color: #03a4c2; font-weight:bold; text-decoration: none; } body { background: url(images/bg.jpg); font: 13px Arial, Helvetica, sans-serif; color: #383838; } #content{ margin: 0 auto; width: 918px; text-align: left; background: #ffffff url(images/mainbg.gif) repeat-x top; padding-top: 10px; } #main{ width: 918px; margin: 0 auto; clear:both; background:url(images/conbg.gif) repeat-y left; } #headbg{ background: url(images/headbg.jpg) repeat-x top; height: 389px; } #header { height: 299px; width: 1000px; background: url(images/header.jpg) no-repeat top; margin: 0 auto; } #logo { height: 269px; text-align: left; width: 900px; padding-left: 100px; padding-top: 30px; } #logo a { text-decoration: none; text-transform: lowercase; font-style: italic; font-size: 18px; color: #ffffff; } #logo H2 a { font-size: 12px; } #menu { width: 1000px; height: 90px; margin: 0 auto; } #menu ul { list-style: none; padding-left: 170px; } #menu li { display: inline; } #menu a { font-family:Georgia, "Times New Roman", Times, serif; font-size: 20px; float: left; width: 129px; height: 57px; display: block; text-align: center; text-decoration: none; color: #ffffff; font-weight: normal; padding-top: 33px; } #menu a:hover{ width: 129px; height: 57px; color: #03a4c2; background:url(images/menuhover.jpg) repeat-x; } #left { width: 617px; padding-left: 10px; } .text{ padding-left: 10px; padding-right: 10px; padding-bottom: 10px; padding-top: 5px; } #left H1{ font-family:Georgia, "Times New Roman", Times, serif; font-size: 23px; font-weight:normal; height: 33px; margin: 0; color: #ffffff; padding-left: 20px; padding-top: 5px; width:617px; background: url(images/title_left.gif) no-repeat; } .date { margin: 0 auto; color: #01b4d5; font-size: 11px; padding-top: 10px; border-top: 2px dotted #000000; font-weight:bold; margin-left: 10px; margin-right: 10px; } .date a { text-decoration:none; } .dateleft{ background:url(images/timeicon.gif) no-repeat left; padding-left: 20px; height: 16px; padding-top:2px; width:200px; } .dateright{ margin-top: 2px; float:right; background:url(images/comment.gif) left no-repeat; padding-right: 5px; text-align:right; height: 16px; padding-left: 17px; } .h2botleft{ background:url(images/h2botleft.gif) top no-repeat; padding-top: 20px; } #right{ width: 267px; float:right; margin-right: 12px; } #right a{ font-family:Arial, Helvetica, sans-serif; font-size: 12px; font-weight:bold; } #righttop{ background:url(images/righttop.gif); height: 2px; } .h2bot{ background:url(images/h2bot.gif) top no-repeat; padding-top: 20px; } #right ul { list-style: none; padding-left: 30px; margin: 0px; display:block; } #right ul li{ margin-bottom: 20px; } #categories ul li { margin-bottom: 5px; background: url(images/list.gif) no-repeat; padding-left: 5px; } #partners ul li { margin-bottom: 5px; background: url(images/list2.gif) no-repeat; padding-left: 5px; } #right h2 { font-family:Georgia, "Times New Roman", Times, serif; font-size: 23px; font-weight:normal; height: 33px; margin: 0; background: url(images/title_right.gif) no-repeat; color: #ffffff; padding-left: 20px; padding-top: 5px; } .noend{ height: 20px; } .end{ height: 19px; } #right li a { padding-left: 10px; } #pad{ padding: 7px; } #conbot{ background:url(images/conbot.gif); clear:both; height: 13px; } #last{ padding-left: 15px; padding-right: 15px; } #footer { height: 36px; width: 1000px; clear: both; padding-top: 10px; margin: 0 auto; } #footer p { margin: 0; font-size: 10px; text-align: center; color: #ffffff; } #footer a:hover { text-decoration: none; color: #ffffff; font-weight:bold; }
   
  "Spirit of Köln Harley Davidson"
  KHD-TOURDATEN 2012
 

 


Wir fahren die Route 66
Tour so originaltreu als möglich weshalb wir die Tour auch nicht in umgekehrter Richtung Los Angeles - Chicago im Programm haben. Wir weichen lediglich in Gallup sowie Barstow vom Tourverlauf ab um über das Monument Valley Richtung Grand Canyon bzw. über Big Bear Lake über San Bernadino Los Angeles zu erreichen.

SO KÖNNTE EINE TOUR AUSSEHEN!



 

1. Tag ( Montag )

Flug mit Linienmaschine nach Chicago,
Flughafentransfer ins Hotel.

 

2. Tag ( Dienstag  )

 

Übernahme der Motorräder - Sightseeing Chicago -
Sears Tower mit 412 Metern höchster Wolkenkratzer Nordamerikas - The Loop,städtischesGeschäftszentrum im Herzen Chicagos.
Ausblick über die Skyline von Chicago von der Aussichstplattform des Sears Tower.

 

3. Tag ( Mittwoch )

 

Chicago - Springfield (Illinois) (ca. 340 km)

 

Ecke Michigan/Adams Street, dem Startpunkt der
Route 66 geht es durch etliche Vorstädte Chicagos.
In Wilmington werden wir von einem übergroßen Raumfahrer begrüßt,der uns zum Verzehr eines Hamburgers im "Launching Pad" auffordert. In McLean machen wir einen Stop in Dixies Trucker Home, eine  weitere Institution, fast so alt wie die Route 66 selbst. Über Atlanta-Williamsville erreichen wir Springfield,
unser erstes Etappenziel.

                                     

4. Tag ( Donnerstag )

 

Springfield - Rolla (ca. 320 km)

 

In Litchfield besuchen wir ein weiteres Route 66 Original, das Ariston Cafe. Weiter geht es zu einem weiteren Highlight, der Chain-of-Rocks-Bridge, die heute zwar für den Verkehr gesperrt ist, aber ganz sicher trotzdem ein Foto wert. Mit der Überquerung des Mississippi sind wir in Missouri.In St. Louis machen wir einen Stopp am Gateway Arch ( dem Tor zum Westen ) Auf unserem weiteren Weg halten wir noch bei den Meramec Caverns in Stanton, und übernachten heute in Rolla in den Ozark Mountains gelegen.

 

     

5. Tag ( Freitag )

 

Rolla - Tulsa -  (ca. 450 km)

 

Wir erreichen Kansas, wo die Route 66  zwar nur wenige Meilen lang ist, dafür aber besonders eindrucksvoll. Auch deshalb weil die Einwohner sehr stolz auf ihr kleines Stück der historischen Strasse sind, und sie dementsprechend liebevoll pflegen. Wir überqueren die Staatsgrenze von Oklahoma und übernachten heute in Tulsa.

 

6. Tag ( Samstag )

 

Tulsa - Clinton (ca. 320 km)

 

Heute sehen wir das Rock Cafe in Stroud, die Rundscheune von Arcadia und über Oklahoma City kommen wir nach Clinton mit einem Besuch des dort ansässigen Route 66 Museum.

   

7. Tag ( Sonntag )

 

Clinton - Amarillo (ca. 280 km)

 

Über Shamrock hinter der Staatsgrenze zu Texas durch die einstigen Jagdgründe der Cheyenne Indianer erreichen wir Amarillo welches im flachen trockenheißen Pfannenstiel von Texas liegt. Unser Dinner nehmen wir heute in der berühmten Big Texan Steak Ranch zu uns und wer will kann sich am 72 OZ Steak messen.         

                                                                                                            

8. Tag ( Montag )

 

Amarillo - Santa Fe (ca. 480 km)

 

Gleich nach dem Frühstück bekommen wir die berühmte Cadillac- Ranch zu sehen, die rechts an der Ausfallstrasse von Amarillo nach Westen liegt. Nach Tucumari und einem beeindruckenden Wechsel der Landschaft, erreichen wir nach einer Fahrt zwischen hohen Bergen hindurch
Santa Fe , die Hauptstadt des Bundesstaates New Mexico.
( Land of Enchantment) 

                                                       

9. Tag ( Dienstag )

 

Santa Fe (ca. 200 km)

 

Tagesausfahrt über die 18 km lange prachtvolle Sandia Crest Road zum 3.255 Meter hohen Aussichtspunkt am Sandia Crest Summit ,und wieder zurück nach Santa Fe. Auf diesem Weg kommen wir in Madrid vorbei wo der Film " Born to be wild" mit John Travolata - Martin Lawrence und Tim Allen gedreht wurde. 

                        

10. Tag ( Mittwoch )

 

Santa Fe - Gallup (ca. 320 km)

 

 

Weiter westwärts machen wir einen Stopp im Red Rock State Park . Eine herbschöne Wüstenlandschaft mit rostroten Sandsteinfelsen welche ein natürliches Amphitheater bilden ,das als Rodearena genutzt wird . Dann erreichen wir Gallup, das Zentrum der Navajo Indian Reservation. Hier bekommen wir das El Rancho Motel zu sehen, in dem zu besseren Zeiten viele Hollywood Stars übernachtet haben. 

 

                

 

11. Tag ( Donnerstag )

 

Gallup - Kayenta (ca. 420 km)

 

Heute verlassen wir die Route 66 weil es sich einfach anbietet das Monument Valley auf der Tour anzufahren. Wir fahren Richtung Norden ( ehemals US 666) überqueren die Staatsgrenze von Arizona und machen einen Stopp am Canyon de Chelly. Weiter nordwärts kommen wir nach Mexican Hat ( wir sind jetzt in Utah )ein kleiner Ort wo ein viele Tonnen schwerer Felsbrocken wie ein Sombrero auf einem Felssockel ruht. Nun nähern wir uns dem Monument Valley, und gerade von Norden her durch das Sky High Country ist es die beste Wahl das Valley anzufahren.                            

 

12. Tag ( Freitag )

 

Kayenta - Williams (ca. 320 km)

 

Wir starten Richtung Grand Canyon und machen
Stopp bei der Cameron Trading Post, einem alten
indianischen Handelsposten, welcher sich zum Kauf
von Souvenirartikeln anbietet. Auf der US 64 nähern
wir uns einem Höhepunkt der Tour, dem Grand Canyon. Mit einigen Stopps am South Rim des Canyons, fahren
wir weiter nach Tusayan wo die Möglichkeit eines Hubschrauberfluges besteht. Weiter auf der US 64 /
US 180 erreichen wir Willimas, wieder an der Route 66 gelegen.

 

                                            

13. Tag ( Samstag )

 

Williams - Barstow (ca. 500 km)

 

Heute starten wir früh  um nach einem ausgiebigen Frühstück in Seligman bei Lilos Saloon und dem Souvenir- und Barbershop von Angel Delgadillo , einem Mit-
begründer der Route 66 Association einen Besuch abzustatten. Weiter über Kingman überqueren wir
den Sitegreaves Pass in den Black Mountains mit
einem Stopp in Oatman ( pittoreskes Wüstennest
mit Eseln auf der Strasse). Vor Needles überqueren
wir den Colorado River und somit die Staatsgrenze
von Kalifornien. Ab hier führt uns die Route 66 einsam durch die Mojave Wüste bis hin zu Roy's Cafe das auch schon bessere Zeiten gesehen hat. Unser Tagesziel ist heute Barstow.

          

 

14. Tag ( Sonntag )

Barstow - Los Angeles (ca. 240 km)

Heute weichen wir noch einmal von der Route 66 ab,
um auf der US 18, einer der schönsten Bikerstrecken
in Kalifornien zu unserem Endpunkt der Tour nach
Santa Monica zu fahren. Über Big Bear Lake, einem
Skigebiet in den San Bernadino Mountains ( Kurvenspass
pur ) kommen wir nach San Bernadino. Auf dem
Interstate 10 erreichen wir Santa Monica wo die
Route 66 am Ende des Santa Monica Boulevards endet.
Wir besichtigen die Will Rogers Gedenktafel und es
bleibt auch noch Zeit am Santa Monica Pier zu flanieren.  


15. Tag ( Montag )

Rückgabe der Motorräder. Der heutige Tag bleibt uns noch zum relaxen am Venice Beach oder einer Stadtrundfahrt nach Hollywood.

 

16. Tag ( Dienstag )

Rückflug nach Deutschland.

 

17. Tag ( Mittwoch )

 

Ankunft in good old Germany.

 

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=